Was Sie schon immer über CBD infused Ghee wissen wollten

CBD, das Wundermittel aus der Cannabispflanze und Ghee, das Wundermittel aus dem Ayurveda treffen aufeinander und verschmelzen zu einer Melange voller Gesundheit und Wohlbefinden.

Ghee, das ist geklärte Butter, zerlassenes Butterfett welches über mehrere Stunden leicht erhitzt und der dabei entstehende Schaum aus Eiweiß und Laktose immer wieder abgeschöpft wird, bis nur noch das klare, reine Butterfett übrig bleibt. Eine Beschreibung, wie das ganze genau funktioniert, finden Sie im Rezeptteil.
Aufgrund von ayurvedischen Beobachtungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen wird Ghee eine große Anzahl von Eigenschaften nachgesagt, Mehr noch, gilt es im Ayurveda als Allheilmittel, als „goldenes Heilelixier“, das für nahezu jede Problematik eingesetzt werden kann:
Zur Verjüngung der Haut; zur Regeneration der Verdauungsfunktion und damit einhergehend einem schnelleren Stoffwechsel; zur Stärkung der Abwehrkräfte; zur Reinigung des Blutes; zur Besserung des Schlafes (abends auf die Fußsohlen aufgetragen soll Ghee einen ruhigen und gesunden Schlaf fördern); zur Harmonisierung des Hormonhaushalts; zur Verbesserung des Erinnerungsvermögens und gar zur Steigerung der Intelligenz; zur Regeneration des Magens nach Magengeschwüren und bei Darmentzündungen und letztlich sogar zur Verlängerung der Lebenszeit.
Die Yogis verwenden Ghee zudem, weil es heißt, es befeuchte das Bindegewebe und sorge so für eine höhere Beweglichkeit des Körpers.
(Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de/ghee-heilwirkung-ia.html)
Auch CBD kann eine Vielzahl von Eigenschaften vorweisen. So wirkt es beispielsweise entzündungshemmend, krampflösend, entspannend, kann Übelkeit lindern, besitzt neuroprotektive und antibakterielle Eigenschaften und wirkt Angst lösend, soweit die aktuelle Forschung. Zudem wird vermutet, dass CBD eine Verminderung des Diabetes Risikos bewirkt.

Wenn man nun also CBD und Ghee zusammenbringt, kann man sich sehr leicht vorstellen, was für ein fantastisches, gesundheitsförderndes Produkt dabei heraus kommen wird. Und dabei reicht schon eine sehr geringe Menge an CBD, da es durch das Ghee, das reine Butterfett perfekt vom Körper aufgenommen und verfügbar gemacht werden kann.
Ich habe es natürlich schon ausprobiert und muss sagen, ich bin wirklich begeistert. Ich nutze das CBD Ghee zum kochen oder pur als Brotaufstrich. Der Geschmack ist angenehm, man braucht nur sehr wenig und es tut vor allen Dingen meinem Magen und meiner Verdauung sehr gut, gerade während stressigen Zeiten oder wenn ich mich einfach unausgeglichen fühle.
Das einzige, was ich an der Sache nicht so toll finde, ist die Zeit, die man für die Herstellung braucht, denn entgegen aller Angaben aus den verschiedensten Rezepten die ich gefunden habe, braucht mein Herd mehrere Stunden, und eben nicht nur eine oder zwei. Eigentlich ist es auch weniger die Zeit, sondern mehr die Geduld, die ich dafür aufbringen muss, diesen Prozess einfach geschehen zu lassen, abwarten, zusehen, hin und wieder den Schaum abschöpfen und dann wieder warten. Das ist jetzt nicht unbedingt meine Stärke. Aber da ich diese Eigenschaft der Geduld sowieso gerne mehr in meinem Leben kultivieren möchte, mach ich es eben.
Und dass während der Ghee – Herstellung alles nach Butter riecht, muss man auch einfach hinnehmen. Durch längeres Lüften hat sich dieses Problemchen allerdings schnell erledigt, ich könnte jetzt nicht sagen, dass der Geruch sich überall festsetzt.
Und die Vorstellung, dass ich in meiner kleinen Zauberküche zu einem Alchemisten werde und mir mein eigenes goldenes Elixier herstelle, gleicht alles andere dann auch schon wieder aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.